FEBRUAR 2021

Warum ist es so schwierig Nein zu sagen?

Sie sind bestimmt nicht allein, wenn Sie es eine Herausforderung finden, Nein zu sagen. Die Gründe, warum wir nicht Nein sagen wollen resp. können, sind individuell und verschieden. Wenn Sie zurückdenken, fällt es Ihnen bei manchen Personen einfacher und bei anderen eher schwer? Gibt es Situationen und/oder Konstellationen, wo Sie prinzipiell Ja sagen?

Januar 2021

Heute - im Hier und Jetzt

Es gibt unendlich viele Gründe, um dankbar zu sein. Sei es ein Dach über dem Kopf, sauberes Trinkwasser oder die Gesundheit. Für jeden kann das etwas ganz anderes sein.

Januar 2021

Altes Jahr, Neues Jahr: Erwartungsstress

Abgerechnet wird bekanntlich am Schluss. Was logisch ist, da für die Abrechnung Informationen, Zahlen und dergleichen benötigt werden.  Somit ist es naheliegend, dass viele Menschen zum Jahreswechsel auch ihre persönliche Abrechnung machen.

Dezember 2020

Digital Distancing: Finger weg von der Tastatur

Was für ein Jahr. 2020: Das Jahr des geforderten «Social Distancings». Ein Jahr, das uns für ewig in Erinnerung bleiben wird. Alles hat sich geändert. Wir berühren uns nicht mehr, wir waschen und desinfizieren unsere Hände gefühlte zig Millionen Mal am Tag, wir sind in unserer geliebten Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

November 2020

„Gehirn-Jogging“ statt Grübeln

Manchmal stecken wir so tief in unseren Grübeleien und Ängsten fest, dass wir uns partout nicht vorstellen, an etwas anderes zu denken. Der Sog der Sorgen ist einfach zu gross. Das Problem dabei ist nur: Meist bringt das ganze Denken gar nichts.

Oktober 2020

Same same but different: Home coffees statt home office

Der Bundesrat hat die neuen Massnahmen zur Eindämmung des COVID-19 bekanntgegeben. Die Auswirkungen dieses Virus schlagen auch auf die Psyche der Menschen.

oktober 2020

COVID-19 stresst !

Wir leben in verwirrenden, stressigen Zeiten. Die Pandemie betrifft zahlreiche Facetten unserer Gesellschaft und wirkt sich auf jeden Menschen unterschiedlich aus. Angst verbreitet sich zunehmend und rasant: Angst vor der Erkrankung und deren Folgen, Angst vor Jobverlust, Angst vor existentiellen, finanziellen Schwierigkeiten, Angst vor Verlust von geliebten Menschen.

September 2020

Missbrauch von Schlaf- und Beruhigungsmitteln

Gemäss den Statistiken von Sucht Schweiz wurden im Jahr 2018 4,50 Mio. Packungen Schlafmittel und 2,40 Mio. Packungen Beruhigungsmittel verkauft. Um sicherzustellen, dass auch wirklich geschlafen und/oder die innere Ruhe wiederhergestellt wird, ist der Griff zu Schlaf- und Beruhigungsmitteln ein einfacher Schritt.

August 2020

Schlaflos? Bloss kein LED!

Wenn Sie mal wachliegen und stundenlang nicht schlafen können, schalten Sie kein Gerät wie Fernseher oder Handy ein, denn das helle LED Licht stimuliert und hemmt über die Augen die Produktion des Melatonins und kann demzufolge den Schlaf-Wach-Rhythmus stören.

juli 2020

Stressfrei kommunizieren: Die VW-Regel

In einer Partnerschaft, in der Familie oder in einem Betrieb wird viel „Beziehungsporzellan“ durch Vorwürfe zerschlagen. Vorwürfe beziehen sich auf die sowieso nicht mehr veränderbare Vergangenheit und implizieren meist eine unschöne Zukunft.

Juli 2020

Wer ausbrennt, muss vorher gebrannt haben...

Diese Aussage ist in Zusammenhang mit Burnout oft zu hören. Für eine Sache brennen, leidenschaftlich sein und alles geben, kann motivieren und zu Höchstleistungen anspornen... aber, so schrieb es der französische Schriftsteller Henri Stendhal: „Ein wenig Leidenschaft beflügelt den Geist, zu viel löscht ihn aus.“

Dassa Smith
Büelacherweg 2 | CH-8306 Brüttisellen
Tel. +41 (0)78 870 80 91 | info@recht-gestresst.ch
www.recht-gestresst.ch